Teilprojekt 6

Unterstützung des Erwerbs von Schlüsselkompetenzen über die Studieneingangsphase hinaus (z. B. Kurse zum wissenschaftlichen Arbeiten und Schreiben zur zielgerichteten Mediennutzung im Studium)

 

Ausgangslage

Neben der fachlichen Qualifikation der Studierenden ist der Erwerb bzw. die Entwicklung überfachlicher Schlüsselkompetenzen, besonders auch über die Studieneingangsphase hinaus, ein wichtiger Bestandteil hochwertiger Bildung. Die Thüringer Hochschulen verstehen es als ihren Auftrag, Studierenden die Möglichkeit zu geben, in entsprechenden Angeboten ein detailliertes Bild ihrer Dispositionen und Kompetenzen zu gewinnen, insbesondere hinsichtlich ihrer Studien- und Berufsfähigkeit.

 

Projektvorhaben

Um dieses Vorhaben umzusetzen, wurden an den beteiligten Hochschulen jeweils zwei Kompetenzmessungen der Studierenden zu verschiedenen Zeitpunkten ihres Studiums durchgeführt. Diese Datengrundlage bietet nicht nur die Möglichkeit, den Studierenden hochindividualisierte Laufbahnberatungen aufgrund spezifischer Potenzialanalysen anzubieten. Sie erlaubt auch, Handlungsempfehlungen für die Lehre abzuleiten und ein daraus resultierendes Weiterbildungsangebot zu gestalten, das sowohl die individuellen Kompetenzprofile der Studierenden als auch auf die Anforderungen einzelner Studiengänge berücksichtigt.

 

Ergebnisse

Das Messverfahren ist auf alle Hochschulen übertragbar. Die Erkenntnisse aus der Projektarbeit sollen in die strategische Planung aller beteiligter Hochschulen einfließen, um u. a. zukünftig in der Thüringer Hochschullandschaft eine erhöhte Durchlässigkeit des Studienangebots zwischen den verschiedenen Einrichtungen zu ermöglichen und das Konkurrenzdenken zu verringern. Studierende sollten dahingehend beraten werden, die für ihr Niveau und ihre Berufsperspektiven richtige Bildungseinrichtung zu wählen, auch nach Aufnahme ihres Studiums.