Teilprojekt 5

Sicherung eines gelungenen Studieneinstiegs – Strategien für eine nachhaltige Gestaltung der Studieneingangsphase

 

Ausgangslage

Im Hinblick auf die Studieneingangsphase sehen sich die Thüringer Hochschulen mit vielfältigen Herausforderungen in Bezug auf Themen wie Internationalisierung, Diversity Management und Self-Assessment konfrontiert.

 

Projektvorhaben

Ziel des Teilprojekts war einerseits die Dokumentation existierender Maßnahmen in den Studieneingangsphasen an den Hochschulen des Netzwerks und der Austausch darüber. Andererseits sollten konkrete Lösungsansätze entwickelt werden, die einen Beitrag zur nachhaltigen Gestaltung der Studieneingangsphase leisten können. Dies soll die Zahl der Fachrichtungswechsel und Studienabbrüche verringern.

 

Ergebnisse

Die meisten beteiligten Hochschulen teilen ihre Maßnahmen nach den drei Zielgruppen Interessenten, Zugelassene, Immatrikulierte ein. Folgende Maßnahmen wurden an unterschiedlichen Hochschulen durchgeführt:

 

            Für Interessenten:

•                     Hochschulinformationstage

•                     Schnupperstudienangebote, Angebote vorrangig der zentralen Studienberatung

 

            Für Zugelassene:

•                     Brücken- und Vorbereitungskurse

•                     Projekt- oder Fallstudienarbeit (insbesondere in kreativen Studiengängen)

 

            Für Immatrikulierte:

•                     Einführungsveranstaltungen

•                     Begleitung durch Tutor/-innen und/oder Mentor/-innen

•                     Studienanfängerbefragungen

•                     Vermittlung von Schlüssel- bzw. Basisqualifikationen

•                     Maßnahmen mit Pilotcharakter zur Förderung individuellen Lernens

                      (bspw. Wahl unterschiedlicher Lerntempi)

 

Das Teilprojekt hat breite Implikationen für zurzeit laufende und zukünftige Überarbeitungen von Studieneingangsphasen an allen beteiligten Hochschulen. Die gewonnenen Kenntnisse von möglichen Maßnahmen durch Austausch unter den Hochschulen haben die jeweilige Bandbreite an Möglichkeiten vergrößert und konkrete Messergebnisse werden Berücksichtigung bei Veränderungen finden. Ein weiterführender Austausch von Erfahrungen und Ergebnissen wird dabei angestrebt.